Freitag, 15. September 2017

Summer, don't let me go ☀

The life... in front of my eyes


Ich weiß... es gibt Leute, die lieben den Herbst. Ich nicht. Ich kann dem Herbst in der deutschen Tiefebene nichts abgewinnen (mit Wind von vorne, am besten noch kombiniert mit Regen ☂, grauem Himmel ☁ und Depressionen). Ich mag sogar Winter noch lieber als Herbst... und das einzige, was mich an der dritten Jahreszeit ein bisschen aufheitert, sind Waldspaziergänge bei gefühlt 20°C durch von Sonne aufgeheizte Nadelwälder - weil mich das, Überraschung!, an den Sommer erinnert!

Klar könnte ich mich mit kiloweise Karamellwaffeln zu literweise Kakao trösten, aber das würde mich wohl nicht bei bester Gesundheit über den Winter bringen. Deswegen habe ich ein paar Tipps und Anregungen für mich und alle weiteren, potenziellen Opfer einer drohenden Herbstdepression parat, die den Sommer etwas verlängern... 





Beauty


Sommersachen weiter benutzen: egal ob Pina Colada-Duschgel, Kokosnuss-Haarspülung, Jamaica Deo oder Bahamas dreams-Bodyspray, ich packe nix davon in den Schrank, nur weil das Wetter gegen mich ist! Bei mir riecht auch jetzt noch die Handseife nach Tropifrutti und mein neues Herbst-Parfüm nach einem Obstcocktail. 🍍

Ab und zu Selbstbräuner oder spezielle, mit Selbstbräuner versetzte Bodylotions verwenden, um den goldbraunen Teint mit in den Herbst zu nehmen: denn wenn es eines gibt, auf das ich (wider besseren Wissens!) stolz bin im Sommer, sind es meine zart gebräunten Beine. Nichts ist für mich so gleichbedeutend mit SOMMER wie karamellfarbene Haut unter Miniröcken.. *hach*

Auf dem (echten oder gefakten) Karamellteint wirken dann alle Sommer-Make-Ups, die ich einfach weiter trage, gleich viel stilechter und viel weniger aufgesetzt als auf käseweißer Haut.

Wer auf Selbstbräuner keine Lust hat, kann natürlich auch einen ganz leicht wärmeren Hautton mit Bronzer kreieren: der Golden Girl-Look macht übrigens nicht nur im Sommer Spaß, sondern auch dem goldenen Herbst alle Ehre 😊

Sieht Rachel nicht toll aus? Dieser #late summer glow!!



Summer vibes


Die Sommer-Playlist weiterlaufen lassen: so befinde ich mich ganz schnell gedanklich wieder an (m)einem Traum-Strand

Filme gucken, die einen in wärmere Gefilde entführen: z.B. "Into the blue" (spannend und auf den Bahamas!) oder "Nie wieder Sex mit der Ex" (lustig und größtenteils auf Hawaii) 

Dazu passen dann super selbst gemixte Getränke 🍹 und vielleicht auch das Lieblingsessen dieses Sommers: es muss ja nicht die schnöde Pizza Hawaii sein → Pacific Penne von COSTA  🍤







Memories


Sommer-Fotos oder Videos zusammenstellen: ich hebe mir den Schnitt unseres Urlaubs-Films tatsächlich für den düstersten Teil des Herbstes auf, damit ich mich mit Impressionen und Musik und den Originalbildern in den heißen Sommers zurückversetzen - und hoffentlich etwas aufheitern kann 🏖



For an
endless summer



Mittwoch, 13. September 2017

Naked glow

The life... on my face


Ich genieße den Spätsommer ja in vollen Zügen..
wie alles summt und flirrt über den sonnenwarmen Trockenwiesen: ich liebe das! Solange es nämlich warm und hell ist, stört mich der herannahende Herbst noch nicht. Ich schwelge in den letzten, wärmenden Strahlen des ausgehenden Sommers. 




Und wann gibt es außerdem eine Zeit im Jahr, in der es noch schöner sein könnte, sich zu schminken? Besonders der Teint ist am Ende des Sommers meist leicht mit Bräune angehaucht.. und darauf sehen leuchtende Highlighter, Bronzer und alles, was subtil bis speckig glänzt, besonders schön aus!



Legit minimal makeup: Naked glow






Im Sommer schminke ich meine Augen und Lippen kaum, wende dafür aber meinen Wangen mehr Aufmerksamkeit zu: und konnte ich zuerst mit den beiden trend IT UP Strobing blush 010 & 020 (cool breeze LE)  nix anfangen, so haben sie sich aber für den nackigen Nude-Look, bei dem ich nichts außer zartem Glanz im Gesicht trage, besonders gut gemacht.. denn beide Puder sind eigentlich Highlighter statt Rouge, aber eben doch mit einer leichten, rosa Tönung: so bekomme ich Glanz mit einem leichtem Farbtupfer auf den Wangen, was meinen Teint leuchten UND außerdem frisch aussehen läßt :)

Passend dazu trage ich auf den Lippen nur hellrosa Lippenstift gemischt mit Lippenpflege + viel Highlighter auf dem Lippenherz.


Alle Produkte



TEINT:


Maybelline Fit me concealer 15 (auf mineralischer Sonnencreme)
trend IT UP Strobing blush 010 & 020 (cool breeze LE)
Highlighter aus der essence eye and face palette 02

AUGEN:


Glanz von Creme auf den Lidern
Wenig getöntes Brauengel

LIPPEN:


essence lipstick 53 all about cupcake & Rosebud Salve





Highlighter


von links nach rechts: 

  • trend IT UP Strobing blush 020 (cool breeze LE) 
  • trend IT UP Strobing blush 010 (cool breeze LE) 
  • essence Highlighter aus der eye and face palette 02 






Im September

halte ich mein Gesicht
ins Licht





Sonntag, 10. September 2017

The life... in my sweet home

Cozy sunday




Ein Beitrag geteilt von The life in front of my eyes (@sunnivah13) am


1,000 miles away




WER hat geglaubt, daß ich wirklich nix mehr kaufe?? #ichnicht #erauchnicht



He's my happy place #







Samstag, 9. September 2017

Mein Riesen-Drogerie-Einkauf der Schande 😆 #xxxldmhaul

The life... inside my shopping-bag



Das sich der Sommer dem Ende entgegen neigt, hat nur eine positive Seite, eine einzige (nicht mehr!): das Shoppen für die kommende Herbst/Winter-Saison! Ich hatte unglaublich viel Spaß, mit meiner liebsten Schminkfreundin nach Monaten mal wieder so richtig unseren Drogeriemarkt umzugraben (fühlte sich so an) und gemeinsam durch die neuen Sortimente und Farben zu stöbern..
wem geht es noch immer so?? #Girlsjustwannahavefun




#XXL dm haul | Mein Riesen-Drogerie-Einkauf der Schande



Ich hoffe, hier habt ganz viel Spaß an diesem Festival der Dekadenz *hust* (und freut euch ein bißchen mit mir ^.^):

Wattepads
for president! 😆






Donnerstag, 7. September 2017

Und führe mich nicht in Versuchung!!

The life... in front of my eyes


Passend zur kommenden Saison, in der die brandneuen Sortimente überall (auf Blogs und in den Kosmetiktheken) aufploppen, möchte ich Isabells Fragen beantworten:

"Ich hab mal bei dir gestöbert und die ganz alten Sachen zum Kaufstopp gelesen, als der dm zumachte. Mich würde ein Beitrag zu dem Thema sehr interessieren, auch wie man Fehlkäufe vermeidet und sich nicht mehr von allem anfixen lässt und auch ältere Produkte wieder mehr und neu nutzt.
Ich schminke z.B. mit Paletten immer nur mehr oder weniger das gleiche und dann wird es halt schnell langweilig und man kriegt wieder Lust, was Neues zu kaufen..."

Ein absolut drängendes Thema! Wie soll man es angesichts der ganzen Verlockungen denn auch schaffen, sich NICHT von den glänzenden Werbeplakaten und hübsch verpackten Neuheiten ködern zu lassen? Ich zumindest werfe mich immer pünktlich zur Sortimentsumstellung auf die frischen Verheißungen, die die Firmen so anzubieten haben, insofern: hier ein Wort der Warnung! 

Wenn Du jemanden suchst, der dir erklärt, wie Du Dein Geld zusammenhälst, allen Versuchungen entsagst und fortan ein minimalistisch geprägtes Leben in totaler Askese führst, bist Du bei mir falsch #TeamUnverholenerHedonismus 
..denn: isch kann das alles nischt!! 😉 







Wenn Du allerdings nach Tipps Ausschau hälst, wie Du BESSER (mit zufriedenstellendem Ergebnis) einkaufen gehen kannst und eine für Dich passende Auswahl triffst, dann, ja dann hätte ich vielleicht was für Dich #TeamPersonalShopper 

Ich kaufe nämlich gerne ein. Es macht mir Spaß! Und ich fühle mich auch nicht (übermäßig) schlecht dabei, sondern genieße es meist in vollen Zügen... ihr werdet in meinem nächsten Video sehen, was ich damit meine 😏


Mein persönlicher Weg zum Einkaufsglück ↓




Fehlkäufe vermeiden



1. Kaufstopp. Jetzt! → Einmal krass Diät zu halten hat mir wirklich geholfen, vom Konsumrausch zu entgiften und auch gedanklich mal etwas auszunüchtern.. ja, um den ganzen Zirkus um LE's, Sortimentsumstellungen und diese "hübsche, soooooooooooooooooo außergewöhnliche 😜 Rouge-Prägung" wieder etwas nüchterner zu betrachten. Bei mir hat sich gezeigt: mich eine Weile zu bezwingen reduziert meine Gelüste, weil ich dann eine Weile Außenstehender bin.. und auch wieder eher wie einer denke.
  1. Junkie-Update 1: Geschichten aus dem Kosmetik-Rehab
  2. Junkie-Update 2: Geschichten aus der Anstalt
  3. Junkie-Update 3: Besserung & Rückfälle
  4. Junkie-Update 4: Heilung in Sicht?
  5. "Nach dem Entzug.. ist vor dem Entzug?" Neues Maßnahmenpaket und Ideen zum Konsum

2. genug haben Das klingt vielleicht paradox, aber ich kaufe viel weniger ein, wenn ich mich übersättigt fühle. Jetzt, wo meine Sammlung auf bedrohliche beachtliche Ausmaße angewachsen ist, ich mich in allen Kategorien äußerst gut versorgt fühle und mir auch ein paar teurere Einzelprodukte von meiner Wunschliste gegönnt habe, da fällt es mir deutlich leichter, nicht alle Neuheiten anzugeifern. Den eigenen Wünschen nachzugeben hilft bei mir auf lange Sicht, denn wenn ich alles habe, brauch ich nix mehr :)


3. die richtigen Vorbilder → Wer MEIN #PersonalShopper ist, entscheidet mit am meisten darüber, ob ich am Ende mit meinem Einkauf zufrieden bin oder nicht. Lange, lange habe ich mich von allen mich umgebenden Bloggern anfixen lassen, obwohl gefühlt nur 0,5% davon tatsächlich auch meinem Typ entsprechen (oder kennt jemand von euch noch andere Beautyblogger der Art "naturblonde Wassernymphe, Kategorie Frühsommer"???). Das führte zu seltsamen Lidschattenexperimenten und vielen Mascara-Fehlkäufen (merke: was Karin mag, mag ich meist NICHT!), so daß ich heute meine Kaufentscheidung nur noch von Empfehlungen einer kleinen, ausgewählten Personengruppe beeinflussen lasse: meinen besten Schönheits-Beratern



Hilfreiche Links und Anregungen:







"Sich nicht mehr von allem anfixen lassen"



Dazu gehört für mich als erstes eine schonungslose Analyse der Unzufriedenheit 😉 Ich würde in so einem Fall 
  • versuchen herauszufinden, was allen Fehlkäufen gemeinsam ist: die Farbe? Der Unterton? Die Produktart? Die Person, die es empfohlen hat??
Seitdem ich für mich herausgefunden habe, was für ein Typ ich bin, greife ich weniger daneben. Manches steht mir einfach nicht (gelbgrundige Brauntöne), manches kann ich nicht (mattierende Teintprodukte) und das lasse ich dann auch eiskalt liegen. Dazu gehört allerdings auch, ein Auge für die Menschen um sich herum zu bekommen: nur wenn ich sicher sagen kann, wer meinem Typ entspricht und wer nicht, nur dann kann ich auch für mich festlegen, auf wen ich höre und auf wen nicht *hehe*

  • Inventur machen um herauszufinden: wovon hab ich genug (Kategorien), wovon will und 'brauche' ich mehr? 
Eine dauerhafte Wunschliste anzulegen kann helfen, sich nur auf diese 'nötigen' *hust* Produkte zu konzentrieren bzw. auf sie hinzuarbeiten... und sich vor allem immer wieder (vor Spontankäufen) klarzumachen: "....ich wollte doch eigentlich XY und nicht dieses komische, limitierte Blush von essence... wie kommt das also in meine Hand? LEG DAS WIEDER HIN!"





"Ältere Produkte mehr/neu nutzen"


  • Das Potenzial der eigenen (alten oder neuen) Schminke ausnutzen
ich habe meine alten Sachen eigentlich genauso gern wie meine ganz neuen, ich brauche - egal ob für meine frisch eingesackten Neuheiten oder meine altgedienten Kameraden - meist bloß ein bißchen Anregung. Zum Glück gibt es dafür die Segnungen des Internets! Wer nach konkreten Anleitungen sucht, findet unzählige Inspirationen auf YouTube: dort gibt es z.B. zu Lidschattenpaletten meist unzählige Looks, die man nachmachen kann. Ich habe für meine Naked3 von Urban Decay eine ganz eigene Video-Playlist angelegt, genauso wie für Make-ups von Frühlings bis Winter. Wenn ich mich also ideenlos fühle, rufe ich die einfach nur auf.
(P.S. Ihr könnt hier auf dem Blog auch alles nach Jahreszeiten sortieren lassen, übrigens..)






  • Sachen umfunktionieren: die letzte Verzweiflungstat!
Wenn gar nichts mehr hilft, hilft nur noch das: was nicht passt, wird passend gemacht! Denn auch absolute Fehlkäufe kann man in manchem Fall noch brauchbar machen. Ich meine damit nicht, Bronzer zu Lidschatten umzuerziehen oder Lippenstiftfarben untereinander zu mixen, sondern daß es manchmal einfach mehrere Versuche braucht, bis etwas für mich - doch noch - funktioniert.
Bestes Beispiel ist ein kleines Lidschattenquattro von manhattan. Es war limitiert und ich habe es deswegen Hals-über-Kopf im Sommerurlaub 2015 gekauft..
auf meinen Augenlidern sah das dann aber leider so aus ↓

1. Versuch: so blaaaah

Dabei hatte mich die Farbzusammenstellung absolut angesprochen! Ich stellte mir den Khaki-Altgold-Ton wunderschön zu meiner Augenfarbe vor, und der Rest war in Lila-Nuancen gehalten: was sollte da also schief gehen??

Tja, einiges: die erste Lektion lautetet "Ich widerstehe den Versuchungen von Instagram. Ich widerstehe...."  Denn: Nur weil Shenja etwas gut fand, hieß das nicht, daß es auch MIR stehen sollte!





Ich dachte also: das war's, das kann ich höchstens noch für jemanden mit bernsteinfarbenen Augen benutzen, daß muß hier warten, bis ein wärmerer Hautton als ich vorbeikommt!

Aber dann kam zuerst eine Runde #nachgeschminkt vorbei, deren Meerhexen-Look mir ausgesprochen gut gefiel (und auch gut zu Gesicht stand), den ich aber im Alltag gern weniger extrem und somit tragbarer umgesetzt hätte.. und da spielte mir mein zuerst so unbrauchbares Lila-Grünes-Quattro in die Hände!


L'Oréal: Mega Volume Miss Hippie Mascara

manhattan: eyemazing effect eyeshadow 03 traffic jam (M ♥ Beauty in Style)


CATRICE: Shine Appeal Fluid Lipstick Intense 030 The OlymPink Games*


Denn nach dem Schema: 'Aubergine in der Lidfalte und Khaki-Grün auf dem Lid' wurde dann doch noch was draus, nämlich ein schön herbstlicher Look :)
Außerdem habe ich für dieses Make-Up gleich noch 3 weitere, zuerst ungeliebte Produkte verwurstet (wer findet die grafische Aufbereitung toll?), was meine Vorgehensweise mit solchen Teilchen demonstriert: ich 'zwinge' mich dazu, jedem Kandidaten mehrere Chancen zu geben um herauszufinden, ob ich es nicht in dieser oder jener Kombination doch noch ganz brauchbar finde. Meist gelingt das irgendwie #ziemlichstolz: das war gerade erst auch wieder gut zu sehen an meinem Lieblings-Rouge der Saison 2017 - ein später Glücksgriff 😍







Der Notfallplan:



für die ganz harten Fälle von 'Jemand muss mich weggziehen!! bzw. meine Hand vom Bestellbutton loseisen' kann ich nur Connüs Gefahrenabwehr in 7 Fragen empfehlen!
Wenn du die durchgearbeitet hast und das Objekt der Begierde dann immer noch willst, dann, ja dann... brauchst du es wahrscheinlich wirklich. So wie ich damals *harhar*
  1. Gibt es derzeit ein kosmetisches Produkt, das du im Begriff bist zu kaufen?
  2. Warum willst du das Produkt unbedingt haben?
  3. Hast du diese Farbe/Farben/Produktart/etc. schon in deiner Sammlung?
  4. Hast du sie WIRKLICH nicht in deiner Sammlung?
  5. Auch nicht, wenn du verschiedene Produkte kombinierst?
  6. Versuche, das Objekt deiner Begierde zu rekonstruieren.
  7. ...und, musst du jetzt Produkt XY immer noch unbedingt haben?


Und jetzt gern her mit euren Tipps: es muss doch mehr geben als nur das altbekannte
'reiß dich zusammen!'




* Dieser Beitrag enthält 1 (uraltes) PR-Sample

Dienstag, 5. September 2017

Meine Bronzer (für wirklich helle Haut!)

The life... on my face


Wenn es etwas gibt, was Gradmesser für mein Beautyjunkie-tum ist, dann ist es die Kategorie des Bronzers (blogdeutsch für: Bräunungspuder): denn mehr noch als bei Rouge habe ich in dieser Kosmetik-Sparte einen sprunghaften Anstieg verzeichnet, seitdem ich blogge... obwohl ich mich zuerst noch dagegen gewehrt habe. 😅

(Fast) alle meine Bronzer 



Die alten


essence sun club bronzing powder blondes - lighter skin 01 island summer
Nivea Beauté stay real terra powder

Ich besaß nämlich lange genau 1 (in Worten: einen!) Bronzer, den ich wirklich - zugegebenermaßen nur im Sommer - benutzt habe (und einen uralten, der in einer Kiste lag): mein Lieblings-Bronzer von essence war so ein Multicolour-Produkt, was mir irgendwann runterfiel... und ich es dann als lose Version immer noch weiter treu benutzte; mit einem alten, puscheligen Pinsel. Tja.. lang, lang ist's her (in Internetjahren gerechnet), denn: beide Produkte kommen heute bei mir so nicht mehr zum Einsatz! 😉




Die Einstiegsdroge


Maybelline: Master Hi-Light hi-lighting bronzer 50 light bronze*


Den Übergang von Zeitaltern markierte tatsächlich ein PR-Sample: mein nach wie vor liebster, schimmernder Bronzer von Maybelline trat im Frühsommer 2015 in mein Leben.. und seitdem waren alle Dämme gebrochen - und ich habe fröhlich gekauft.. mehr und immer M-E-H-R!!

Und so präsentiere ich heute meine allerliebsten Lieblinge, meine neusten Zugänge und das, was ich für superblasse Blondinen am meisten empfehlen kann 😊




Meine Lieblinge 



Ausgelistet/limitiert:
[Hinter den Links verbergen sich gesonderte Berichte und Tragebilder zu jedem einzelnen Produkt]


Was soll ich sagen: Sortimentsumstellungen und LE's sind einerseits des Beautybloggers täglich Brot, andererseits aber auch die Pest! Auf nichts, aber auch auf wirklich nichts kann man sich im schnelllebigen Beauty-Business verlassen außer darauf, daß dein Liebling zu 100% schon bald nicht mehr erhältlich sein wird... so auch bei 4 von 6 meiner Schätze 😓

essencepure nude highlighter 010 be my highlight (dc)

Ich weiß, 2 von den gezeigten Bronzern sollen eigentlich Highlighter sein: aber ich kann euch versichern - auf meinem Teint erzeugen die einen Bräunungsgrad vergleichbar mit mindestens 1 Woche Strandurlaub! ↑




Der Neue


essence: luminous matt bronzing powder lighter skin 01 sunshine
Toll in Kombination mit der L'Oréal Lumi magique light infusion foundation, auch wenn ich zuerst so meine Probleme mit dem Auftrag hatte (siehe ↓). 




Die besten, leicht erhältlichen Bronzer für wirklich helle Haut ☀




Die Suche nach den besten und noch erhältlichen Bronzern für wirklich helle Haut war ein Akt, sag ich euch... denn der Großteil meiner Lieblinge ist wie gesagt entweder limitiert oder bereits ausgelistet worden #thebeautybloggerstruggle und den darf ich euch also nicht zeigen: niemand soll was im Internet oder auf Kleiderkreisel nachträglich jagen sollen! 
Aber der meiner Meinung nach beste Kandidat ist zum Glück eh noch in der Drogerie erhältlich:


1-5 von links nach rechts (warmes Licht)

kaltes Licht

  1. CATRICE deluxe glow highlighter 010 the glow-rious three→ satinierte Textur und sehr einfacher Auftrag. Die Farbe ist so hell, dass sie problemlos nach und nach aufgebaut werden kann ♥
  2. ESSENCE luminous matt bronzing powder lighter skin 01 sunshine → satinierte Textur und nur minimal dunkler und rötlicher als das Catrice-Produkt, allerdings läßt es sich nicht so leicht auftragen und verblenden wie der Ton aus dem Trio. Ich komme am besten mit dem Bronzer zurecht, wenn ich ihn mit dem ebelin professional Rougepinsel auftrage.
  3. ESSENCE sun club matt bronzing powder lighter skin 01 natural → mattes Hellbraun, was sich auch gut als Lidschatten zweckentfremden lässt. Der "dunkelste" und somit am meisten mit Vorsicht zu genießende Ton 😄
  4. RIVAL DE LOOP YOUNG Glow&Shine powder 01 soft glow → erinnert mich von der Aufmachung und dem schimmernden Finish an meinen liebsten (limitierten!) Bronzer von Maybelline; der hat zwar eine feiner vermahlene Textur, aber der von der Rossmann-Eigenmarke hat einen fast identischen Karamellglanz
  5. MAX FACTOR Pastell compact blush 10 nude mauve → ja, ein Rouge, aber der undefinierbare Farbmix kommt auf meiner hellen Haut ein bißchen wie ein karamelliger Bronzer mit einem Hauch.. irgendwas ^.^ heraus.. und dann ist da noch dieser GLOW! 😍




TIPP 1: Bronzer aus LEs sind meist einen Blick wert! Sperrt die Augen besonders nach der jeweiligen SOMMER-KOLLEKTION von p2 auf, daraus hab ich schon so manchen, goldbraunen Schatz gehoben! Der Trick besteht darin, nach Farben zu suchen, die als 'highlighter' ausgeschrieben sind.
TIPP 2: Rouge in Brauntönen eignet sich auf heller Haut auch meist als Bronzerersatz, wenn nicht sogar als "2-in-1 Rouge+Bronzer" (= ein Arbeitssschritt gespart aka eierlegende Wollmilchsau), wie z.B. das Catrice illuminating blush 010 I am nuts about you (dc), das Catrice defining blush 080 sunrose avenue (dc) oder eben das Max Factor Pastell compact blush 10 nude mauve.



***

Dem aufmerksamen Leser dürfte der rote Faden, der sich durch meine Produktauswahl zieht, nicht entgangen sein: ich bin nicht Meinung bin, daß Bronzer umständlich online bestellt oder gar sehr teuer sein müßen (ich sag nur: Butter Bronzer für 17€ WTH?!), bloß damit sie mit heller Haut kompatibel sind, ganz im Gegenteil! Gerade eher schwach pigmentierte Bronzer aus der Drogerie können für alle #Wassernymphen eine gute Wahl sein, um nicht nach Selbstbräuner-Unfall auszusehen.. und im Zweifelsfalle täte es auch ein stinknormales Gesichtspuder in einem mittleren Hautton (z.B. von Maybelline aus der Fit Me-Reihe) wenn man zu der Sorte Mensch gehört, die mit Fug und Recht von sich sagen kann:

"Dein Highlighter
ist mein Bronzer" 😊



* Dieser Beitrag enthält 2 (uralte) PR-Sample


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...